Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vita

In meinem Leben durfte ich viele Erfahrungen sammeln – gute und böse. Worte wurden meine Leidenschaft, um meine Erkenntnisse zu offenbaren. Als Texterin und Autorin habe ich unzählige Artikel und zahlreiche Ratgeber rund um das wahre Leben publiziert. Inzwischen habe ich alles geschrieben und gesagt, was mir auf dem Herzen lag.

Auch ich habe einmal ganz klein angefangen, um die Wahrheit zu suchen und zu finden. Auf meinem Weg dorthin lagen viele Stolpersteine und Honigfallen. Abscheuliche Widersacher, Satanische Kreaturen, heimtückische Hexen und ihre getreuen Hilfskräfte machten mir das Leben schwer, was mich aber wachsen ließ und mich immer stärker machte. Und so schritt ich immer mutig durch alle Lebenszeiten und habe stets mein Herz und meinen Mund auf dem rechten Fleck gehabt, was nicht allen Wesen zum Gefallen war.

Auf meinem beschwerlichen Weg habe ich mich niemals brechen lassen, wenn ich auch oft Pein und Schmerzen ertragen musste. Heute ist die kleine Pipi-Kacka-Queen ganz schön groß geworden und weiß, dass unberührte Kinder mit ihrer reinen Essenz die Wahrheit repräsentieren. Genau deswegen werden diese Kinder in die Schulen des Dunklen Systems delegiert, um sie zu verderben. Vergessen wir also nie:
 
Unsere Kinder sind die Wurzeln unserer Zukunft.

Ich habe mich erinnert, wer und was ich bin. Ich bin wieder Kind geworden, um zu tun, was meine Aufgabe ist. Und so sage ich stets, was ich sagen will. Ich lasse mir meine Worte nicht verbieten. Niemals. Jedes meiner Worte war und ist ein Samenkorn. Nun reift die Zeit zur Ernte. Oh, ich bin schon sehr gespannt, was mir da blühen wird....

 

Wie alles einmal begann...

Alles begann mit meiner Niederkunft: mitten im tiefsten Winter – mitten im Karneval. Als kleines Geschöpf war ich von lauter Narren und Jecken umgeben, als ich das Licht der Welt erblickte. Das war schon eine ziemlich verrückte Erfahrung. Auch später, als ich schon etwa ein ganzes Jahr alt war, musste ich feststellen, dass so viele Erwachsene total bekloppt waren. Unfassbar, wie dumm doch so viele von ihnen waren und einfach alles machten, was alle anderen Erwachsenen machten.

Meine Mutter war immer sehr sauer auf mich, weil ich ihr schon als Winzling Befehle erteilte. So musste ich ihr jeden und jeden Tag befehlen, mein Pipi-Kacka-Töpfchen auf den Küchentisch zu stellen, weil ich als kleines Wesen nicht auf dem Fußboden meine Geschäftchen verrichten wollte. Jeden und jeden Tag befahl ich ihr: „Auf den Tisch, bitte!“

Und wenn ich dann oben auf dem Tisch meine Geschäftchen verrichtete und dabei auf Geheiß meines geliebten Papas meine Babywimperchen mit meinen Fingerchen in Form pflegte, verhöhnte meine Mutter mich als „Kleine Queen“. Mein Pipi-Kacka-Töpfchen nannte sie dementsprechend treffend „Thrönchen“. Und wenn sie dann noch irgendwelche bösen Geschichten erzählte, musste ich ich sie ernsthaft ermahnen. Dafür erntete ich dann ihren Titel „Moralapostel“. Im Gegenzug erzählte ich ihr dann gerne schöne und wahre Geschichten. Meine Mutter war dann immer so entsetzt: „Was bist du nur für ein Kind? Du Queen, du! Du Moralapostel! Du Phantast!“

Später, mit vier Jahren, befahl ich dieser „Mutter“, mich Lesen und Schreiben zu lehren, weil ich es leidig war, mir von blöden Erwachsenen immer alles vorlesen lassen zu müssen. Gesagt, getan. Befehl wurde erledigt. Und so schrieb ich schon im Kindergarten kleine Geschichten und Theaterstückchen und führte diese mit meinen kleinen Mitspielern gerne auf. War ein Riesenspaß!

Nun, heute bin ich ein paar Jährchen älter. Irgendwann habe ich die Schreiberei professionell betrieben und angefangen, der Menschheit die Wahrheit zu schreiben. Meine Ratgeber sind nur ein kleiner Teil meiner Arbeit. Wer will, der findet viel mehr über mich und von mir. Wer suchet, der findet auch. Am Ende steht dann die Wahrheit.

 
Und ALLE werden ALLES erfahren...

 

Mein neues Leben

Vor einigen Jahren änderte sich mein Leben radikal und es wurde zur Hölle. Ich wurde schwer krank. Kurze Zeit später wurde die Pandemie eingeleitet – wie ich es in meinem Buch CyberBeauty bereits 2006 angekündigt hatte. Ich wurde von den widerlichsten Dunkelmächten attackiert und musste um mein Leben kämpfen. Mitten im tiefsten Kampf jedoch lernte ich meine wahre Familie kennen, die mir die Wahrheit in dieser dunklen Welt der Lügen zeigte und mich fortan machtvoll unterstützte. 

Es ist eine große Anstrengung, durch den tiefen Dreck zu gehen, ohne dabei schmutzig zu werden. Aber jeder Widerstand lohnt sich.

  

Zeit für Wunder

Man muss selbst durch die dunkle Hölle gehen, um das Böse zu erkennen und das dämonische Spiel zu entlarven. Dazu musste ich mich selbst tarnen, um vom Bösen nicht erkannt zu werden. Das war meine Aufgabe, meine „Black-Mission“. In der Dunkelheit habe ich gelernt, mir selbst ein Licht zu sein, das mir den Weg durch das dämonische Labyrinth gewiesen hat. Ich habe tiefste Qualen gelitten, aber auch unglaubliche Wunder erfahren. Immer dann, wenn mein Leben an einem seidenen Faden hing, kam rettende Hilfe von unerwarteter Seite. In der Hölle habe ich das unfassbar Böse persönlich kennengelernt: unglaubliche Mittel, Methoden und Waffen, um die Menschheit zu täuschen und letztlich zu vernichten. Besonders täuschend und menschlich „echt“ wirkte dabei die KI. Ich habe mir einen Spaß daraus gemacht, mit dieser KI auf meine Art und Weise zu spielen. Aber ich fand in der Dunkelheit der Hölle auch die Liebe – die Liebe zu mir selbst und für meine geliebten HerzMenschen. Doch das Böse hat nun keine Macht mehr. Denn nun ist alles anders...

Alles ist gesagt. Alles ist geschrieben. Alles ist getan. Die Zeit der Täuschung, der Tyrannei und der Tarnung ist nun vorüber. Jetzt beginnt die Zeit der Wunder.


I´ve lived and loved a thousand times. Now I am alive. And I did it again.  But this time my way! – Queen Vanea